Kinderumweltzeitung Essen KUZ

KINDER-UMWELTZEITUNG (KUZ) für die Grüne Hauptstadt Europas 2017

Begleitet von dem Lehrer Frank Marzinzik beschäftigten sich rund 30 Schülerinnen und Schüler der 6c des Viktoria-Gymnasiums in mehrtägigen Workshops intensiv mit diesem Projekt. Angeleitet von Michael Godau hieß es vor allem: „Learning by doing“. und ging es an die Grundlagen des journalistischen Handwerkes. Aber auch Fotografie und Layout standen auf dem Workshop-Unterrichtsplan.

Jetzt halten die Schülerinnen und Schüler das Ergebnis in den Händen – die neue KinderUmweltZeitung (KUZ).

In einer Auflage von 26.000 Exemplaren wurde die KUZ vor Beginn der Osterferein an alle Klassen vier bis sieben der Essener Schulen kostenlos verteilt.
Sie wird 2017 in vier Sonderausgaben zur Grünen Hauptstadt Europas in Essen erscheinen und wird zu dem gesamten Spektrum der versch. GHE- Themenfeldern (wie Grünflächen, Natur/ Biodiversität, Klimawandel, Wasser, Ver- und Entsorgung) informieren und sensibilisieren und sich ganz besonders mit der Mobilität von Kindern und Jugendlichen in Essen beschäftigen.

Besonderes Merkmal der KUZ ist, dass neben dem von Profis gestalteten 4-seitigen Mantelteil, der 4-seitige Innenteil von einer Klasse der Jahrgangsstufe 4 bis 7 recherchiert, gestaltet und geschrieben wird. Für diesen Innenteil, der im Rahmen eines vier- bis achtwöchigen Projektzeitraumes – kostenfrei betreut von pädagogisch qualifizierten Journalisten und Grafikern – entsteht, können sich für die weiteren Ausgaben noch Schulklassen bewerben.

Herausgegeben wird die KUZ – als Projekt der Grünen Hauptstadt – von der Mobilität~Werk~Stadt, gefördert durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein Westfalen, in enger Abstimmung mit der Klimawerkstadt Essen, dem Runden Umwelttisch Essen und dem aGEnda 21-Büro bzw. dem Referat Umwelt der Stadt Gelsenkirchen, die für diese Projektidee (Kinderzeitung kombiniert mit professionellem Redaktionssystem) mit dem Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis Zeitzeiche(N) in der Kategorie „Ideen“ ausgezeichnet wurden .

Kinerumweltzeitung KUZ 1-2017